StartseiteForen-ÜbersichtKontaktImpressum
jetzt registrieren?

Ferien Ihrer Träume!

 

 

Koffer packen und weg. Diese Reiseziele warten darauf von Ihnen erobert zu werden. Unsere Reise-Expertinnen Uschi Moser und Daniela Weber verraten Ihnen die schönsten Plätze zum Erholen und Seele baumeln lassen...

 

 

Zypern – ein Fest für die Sinne!

Kennen Sie Zypen? Sollten Sie! Der Himmel ist strahlend blau, die Häuser sind weiß und der Sand goldfarbig. Auf Zypern wurde Aphrodite geboren und eines unserer Lieblingsplätze, das Deluxe Hotel Anassa Polis würde ihr gefallen. Anassa, das altgriechische Wort für Königin ist ein wahrhaft königliches Ferienressort - wunderschön gelegen in exklusiver Abgeschiedenheit und am Rande des Naturschutzgebietes der Akamas Halbinsel, umsäumt von herrlichen Gärten mit duftendem Lavendel und leuchtendem Bougainvilleen. Die Zimmer sind traumhaft. Es gibt drei azurblauen Außenpools mit Wasserfällen und ein Spa der Superlative mit traumhaften Innenpools. Wenn Sie es ein bisschen exklusiver mögen, Wert auf gute Küche und einem tollem Freizeitprogramm (u. a. Wassersport, Golf) legen, dann ist das luxuriöse Anassa ihre beste Wahl.
Preis: 1 Woche inklusive Flug, Übernachtung und Frühstück: Ab 2.000 €.



∗Urlaubs-Schnäppchen

Viereinhalb Sterne zum Spartarif: Im Hotel Palm Beach in Larnaca-Bay können sie schon ab 640 € (Übernachtung, Frühstück und inklusive Flug ab München) eine Woche lang einen Traumurlaub erleben. Neben Gartenbungalows, zwei tollen Pools, exotischer Palmen-Anlagen und einem Unterhaltungsprogramm für Erwachsene mehrmals pro Woche, gibt es für Ihren Nachwuchs ein separates Kinderbecken mit Rutsche, Spielplatz und stundenweisen Mini-Club.

 




Unser Geheimtipp:
Alm im Herzen

Ein Häuschen in den Bergen für Sie allein! Haben Sie nicht auch schon davon geträumt? Wenn Daniela Weber eine Auszeit braucht, zieht es sie in die Berge. Das Ziel ihrer Sehnsucht ist eine Hütte in Kärnten in der Nähe von St. Leonhard. Die Reise-Expertin: „Schon der Anblick des süßen Hauses mit seiner Ursprünglichkeit und die weite Aussicht über das Land ist ein wohltuender Kontrast zum Büro-Alltag. Hier kann man herrlich entspannen, braucht sich nicht an Tischzeiten zu halten. Frühstück und Faulenzen gibt’s bis Ultimo. Alles ohne Zwang und Kleiderordnung. Hier oben schlafe richtig tief, bin morgens vollkommen ausgeruht und erblicke im Spiegel ein Ich in Bestform!“
Eine Woche „Hüttenzauber“ kostet ab

1. September 590 € vorher 690 €.



∗Wer’s aktiver mag: 1 Woche Nordic Walking entlang von Flüssen, Seen und inmitten zauberhafter Tiroler Bergwelt, das ist Aktivurlaub mit Genuss und für alle Sinne. Je nach Urlaubsort unterschiedliche Preise.

 

 

 

 

Wellness-Welten
Auftanken. Entspannen. Genießen. Wohlfühlen.

Alleinsein genießen!

1001 Nacht können Sie in dem luxuriösen, stilvollen „Rosenpalast", inmitten einer weitläufigen Gartenanlage, direkt an einem kilometerlangen Sandstrand von Agadir erleben und bei angenehmen Thalasso-Anwendungen die Seele baumeln lassen. Das Besondere: Auch als Alleinreisende erhalten Sie ein elegantes Doppelzimmer. Lust mal Leute zu treffen? Der Get-together-Tisch im Restaurant oder im Nightclub sind ein unverbindliches Angebot gemeinsam mit Gleichgesinnten einen schönen Abend verleben zu können.
Der Preis für 1 Woche im 5 Sterne-Hotel Le Palais de Roses: Ab 1.000 €.

 

 

Reif für die Insel?

 

 

Einen idealen Ort der Entspannung finden Sie auch auf Djerba. Im großzügigen Thalasso-Therapie-Zentrum lassen sich Wellnesspakete im Voraus buchen und das nahe gelegene 4 Sterne-Haus „Maritim Hotel Yadis Djerba" wird Sie selbst als Single-Reisende begeistern. Get-together-Treffpunkte gibt es nicht nur im Restaurant sondern auch an Pool und Strand wie Diskothek.
1 Woche Halbpension bekommt man schon für 825 €.



Verschnaufpause gefällig?

Sie wollen nur mal kurz Ihrem hektischen Leben entfliehen? Eine wunderschöne Erholungsmöglichkeit unweit von München bietet das Hotel Schwarzer Adler in Kitzbühel.

Bei 1 Tag „Wellness zum Kennenlernen“ können Sie sich im hoteleigenen Spa-Bereich, mit Aroma-Relax-Massagen, wohltuende Dampf- und Aromabädern, Gesichtsbehandlung und Maniküre nach allen Regeln der Kunst verwöhnen lassen.
Preis: Ab 107 €.

 

Wellness-Days für Zwei

Endlich mal Zeit füreinander! Romantische Tage für Sie und Ihren Partner mit gemeinsamen Cleopatra-Bad, Peeling-Waschungen im türkischem Haman, Rückenmassage, Beauty for woman or man und einem Candellight-Dinner verteilt auf zwei Tage, das alle können Sie im Robinson Club Fleesensee inmitten der mecklenburgischen Seenplatte erleben.
Der Spaß für Zwei kostet 199 € pro Person.

 



∗City-Trip & Relaxing in einem!
Interessante Städte, ayurvedische Massagen und türkischer Haman lassen sich bei einem Kurzurlaub in Lindner Hotels & Resorts in 24 deutschen Städten wie auch in Wien verbinden. Preis: Ab 30 € pro Person im Doppelzimmer mit Frühstück.

 

 

Extra-Tipp:

Travel-Kit

Mit Kama Ayurveda auf Reisen!

 

 

Im dekorativen Stoffsäckchen sind ein mildes Shampoo, eine Haarspülung, ein Duschgel und eine Bodylotion mit herrlich wohltuenden Aromaölen aus der Linie Les Jardins d'Inde / Cypress Orange.
Verpackung und Größe der Produkte sind - nach den neuesten Flugsicherheitsbestimmungen - auch für das Handgepäck erlaubt. Für problemloses Passieren der Kontrollen stecken sie noch zusätzlich in einem durchsichtigen Plastikbeutel.

Für 22,50 € zu bestellen im KASU Online-Shop oder abzuholen direkt bei KASU.


 

 

 


Gut zu wissen:

Trinkgelder

Was Sie in Ihrem Urlaubsland an „Tip“ geben sollten, wird auch gleich noch verraten...
  • Frankreich: Im Restaurant oder Café gibt man 10 bis 15 Prozent. Im Hotel ist der Obolus keine Pflicht. Der Taxifahrer erhält zehn Prozent.
  • Österreich: Im Restaurant sind wie in Deutschland 5 Prozent üblich. Im Hotel erhält der Kofferträger 1 Euro pro Gepäckstück und das Zimmermädchen 1 bis 2 Euro pro Tag.
  • Spanien & Portugal: Im Restaurant werden 10 bis 15 Prozent Trinkgeld liegen gelassen. Fürs Hotel gibt es keine Wirklichen Empfehlungen. Griechenland: Im Restaurant geben Sie rund 10 Prozent, in einer Taverna max. 1 Euro. Beim Abreisetag sollten Sie Zimmermädchen persönlich ein kleines Trinkgeld überreichen.
  • Italien: Im Restaurant taucht auf der Rechnung ein „coperto“, eine Art Grundgebühr für das Gedeck und das Brot auf. Wenn Sie besonders zufrieden waren, können Sie zusätzlich ein paar Münzen liegenlassen. In der Espresso-Bar gibt es für das Trinkgeld meist einen Teller. Das Zimmermädchen im Hotel erhält fünf Euro pro Woche.
  • Türkei: 10 Prozent "Bakschisch" sind üblich, nichts zu geben gilt als unhöflich. Für kleine Gefälligkeiten können Sie auch mal eine Zigarette anbieten. Das Zimmermädchen oder der Gepäckträger freuen sich über umgerechnet 50 Cent oder einen Euro extra
  • Großbritannien & Irland: Als „Tip“ gibt man in Restaurants 10 bis 15 Prozent. In Irland maximal 10 Prozent. Für beide Länder gilt: Ist auf der Rechnung ein „service charge“ aufgeführt, darf es weniger sein. Im Pub wird an der Bar kein Trinkgeld gegeben. Wer den Barkeeper belohnen möchte, gibt ihm einen Drink aus. Kofferträger erhält ein Pfund.
  • USA & Kananda: 15 bis 20 Prozent ist im Restaurant und beim Pizzaservice ein Muss, da der Tip ein Bestandteil des Lohnes ist. Der Kofferträger erhält 1 kanadischen bzw. 1 bis 2 US-Dollar pro Gepäckstück, das Zimmermädchen 1 bis 2 Dollar pro Nacht.
  • Thailand & Malasia: Hier geht es bereits sehr westlich zu. In Restaurants sind 10 Prozent üblich. Weniger als 10 Bath gelten als Beleidigung.

 

 


Strandschönheiten


Alles, was Sie für die schönste Zeit im Jahr noch hübscher aussehen lässt:

Getönter Body: Kreideweiß an den Strand, wer mag das schon. Ein bisschen künstliche Hilfe sorgt schon vor dem Urlaub für einen leichten Sommerteint. Selbstbräuner sind im Gegensatz zum Solarium nicht schädlich für die Hautzellen, da sie nur die oberste Schicht färben. Extra-Tipp: Von Eau Thermale Avène gibt es sogar Selbstbräuner für empfindliche Haut auf Thermalwasser-Basis.
Glatte Beine: Eine Epilation sorgt für ein lang anhaltendes Ergebnis, so dass man im Urlaub ungestört anderen Dingen nachgehen kann, ohne sich täglich rasieren zu müssen. Der neuen Braun Silk-épil Xelle Spa Edition ziept weniger, schont die Haut und sieht auch noch gut aus.
24 Stunden Frische: Auch im Urlaub sich rund um die Uhr sich frisch fühlen, können Sie mit dem Fresh Emotion Deo von Marbert. Die ölfreie Deo-Creme bietet nicht nur sicheren Deo-Schutz, sondern duftet zudem herrlich nach Zitrusfrüchten und verleiht der Haut ein angenehmes Gefühl, selbst bei heißen Temperaturen.
Wasserfestes Make-up: Ab ans Meer mit dem passenden Make-up. Von Wet n wild gibt es neben wasserfester Mascara auch einen wasserfesten Eyeliner. Ergänzt wird das Beach-Make-up durch Lidschatten in Aquatönen und unglaublich kräftige, strahlende Nagellack-Nuancen.
Schutz für die Haare: Haare besitzen keinen Eigenschutz wie Haut, leiden darum ebenfalls unter starker Sonneneinstrahlung und werden trocken und brüchig. Mit UV-Haarspray und Sonnengel, die Sie sowohl ins trockene wie nasse Haar verteilen können, lassen sich UV-Schäden abwenden. Als After-Sun-Pflege sollten Sie ein mildes Shampoo nehmen, das ihr sonnengestresstes Haar wieder aufbaut, Salz- oder Chlorrückstände sanft entfernt. Nach der Wäsche ist noch eine Intensiv-Pflege angesagt. Eine Haarkur und spezielles Spitzenfluid (z.B. von Furterer) lässt Ihr Haar wieder glänzend aussehen und verhindert brüchige Stellen.
After-Sun-Pflege: Ein kühlender Balsam für die Zeit nach dem Sonnenbad sollte natürlich auch nicht vergessen werden. Produkte mit Aloe Vera und Panthenol beruhigen die sonnengestresste Haut und versorgen sie mit Nährstoffen, zum Beispiel der Aftersun-Feuchtigkeits-Balsam für Gesicht und Körper von AHAVA Mineral Suncare.

Safer Sun

 

Natürlich dürfen sie Sonnenbaden. Vorausgesetzt, Sie sind optimal geschützt.

Aber für alle Sonnenschutzmittel gilt: Lieber klotzen statt kleckern. Cremen Sie nämlich zu sparsam, kann sich die Schutzwirkung um bis zu 50 Prozent verringern.

Außerdem sollten Sie zwischendurch immer mal eine Cremeschicht nachlegen und nicht warten bis die Schutzzeit um ist. Grund: Die Filterwirkung ihres Sonnenschutzes kann durch Schwimmen, Schwitzen und Abtrocknen verloren gehen.

Mit einer Sonnencreme passend zur Intensität der Sonne ihres Urlaubslandes und Ihrem persönlichen Hauttyp sind Sie immer auf der sicheren Seite.

Bei den ersten Bädern in der Sonne sollten Sie einen hohen Lichtschutzfaktor wählen, bis der Körper genug Eigenschutz aufgebaut hat. Hellhäutige Menschen sollen dabei durchaus mit

Faktor 40 beginnen.

Wichtig ist, die Haut langsam an die Sonne zu gewöhnen. Auch wer braun werden will, kann seinen Liegestuhl übrigens getrost im Schatten positionieren. Weil Wasser und Sand die Sonnenstrahlen reflektieren, erhält man sogar unter dem Sonnenschirm eine "gesunde Farbe".

Der effektivste Schutz ist immer noch Kleidung, zum Beispiel langärmlige T-Shirts, Hemden, ein Hut oder eine Kappe.

Aber vergessen Sie nicht auf alle unbedeckten Stellen Ihr Sonnenschutzmittel (UVA- und UVB-Strahlen, wasserfest) aufzutragen. Häufig zeigt sich auch am Nacken und an den Ohren ein Sonnenbrand .

 

 

 

∗Erste Hilfe bei Sonnenbrand!

Hat Sie die Sonne trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu stark erwischt? Nehmen sie die Tipps der Dermatologin Dr. Sabine Zenker von women-experts.de mit in den Urlaub:
Sonnenbrand ist eine durch die Sonne verursachte Verbrennung der Haut. Ein Sonnenbrand entsteht, wenn man sich über die Eigenschutzzeit hinaus sonnt, die Stärke des Sonnenlichtes unterschätzt oder eine Sonnencreme mit zu niedrigem Lichtschutzfaktor verwendet. Beispielsweise wird im Wasser häufig die Gefahr einer schnellen Verbrennung verkannt: das kühlende Nass lässt die Sonnenstrahlen durch Reflektion noch stärker werden. Einige Tipps um Sonnenbrandbeschwerden zu lindern:

  • Einen leichten Sonnenbrand lindern Sie mit kühlenden Maßnahmen wie Eisstückchen, kalten Kompressen und kaltem Wasser. Quark, Joghurt oder Gurkenscheiben kühlen ebenfalls einen Sonnenbrand.
  • In der Apotheke gibt es kühlende Salben, die zusätzlich den Heilungsprozess verstärken. Sie enthalten meist Inhaltsstoffe wie Aloe vera oder Dexpanthenol.
  • Kombinationspräparate aus Vitamin C und Zink wirken antioxidativ gegen freie Radikale und fördern eine schnellere Heilung.
  • Bei einem schweren Sonnenbrand, der sich beispielsweise in Schwellungen, Blasenbildung und nässenden Stellen ausweist, sollte der Arzt aufgesucht werden.
  • Kinder sollten prinzipiell nach einem Sonnenbrand zum Arzt.
  • Nach einem Sonnenbrand sollten die betroffenen Stellen zwei bis drei Tage geschont werden. Also raus aus der Sonne. Die neue Haut ist erst einmal ohne Schutz und muss erst langsam aufgebaut werden!

 

 

Fit for Travel

Was in Ihre Reise-Apotheke gehört, worauf Sie bei Essen und Trinken in südlichen Ländern achten sollten, wie sie mit Klimawechsel klarkommen warum Sie empfohlene Impfungen nicht ignorieren sollten, sagt Ihnen Rosemarie Rasel, die Apothekerin von women-experts.de!

Mobile-Reise-Apotheke

Das sollte Ihre Reise-Apotheke für den Notfall im Urlaub beinhalten:
  • Desinfektionsmitel (Spray oder Lösung) und eine Wundsalbe.
  • Wundpflaster (steril wie nicht steril, wasserfest)
  • Mullbinde und elastische Binde
  • Durchfallmittel (Kohletabletten, Perenterol, Imodium usw.) sowie Elotrans gegen hohen Flüssigkeitsverlust.
  • Magenmittel gegen Übelkeit und Erbrechen. Für Kinder gibt es spezielle Zäpfchen und pflanzlich Mittel.
  • Gel oder Antihistaminsalbe (z. B. Soventol, Fenistil) für Insektenstiche, Quallenbisse, Sonnenbrand
  • Schmerz- und Fiebermittel sowie krampflösende Medikamente wie Buscopan
  • Salbe für Prellungen, Verstauchungen
  • Kreislauftropfen
  • Ohrentropfen, Nasenspray, Hustensaft

Vorsicht bei Essen & Trinken

Durchfall und Fieber durch unvorsichtiges Essen ist die Urlaubskrankheit Nummer Eins und kann das schönste Reiseziel zur Hölle machen. Darum hier eine Liste, was sie zu sich nehmen können und von was Sie besser die Finger lassen sollten:
Eiswürfel Wenn die Wasserquelle der Eiswürfel verunreinigt ist, können Bakterienarten (wie z.B. Salmonellen) oder auch Viren übertragen werden.
Tee und Kaffee Beides können Sie bedenkenlos trinken.
Frische Milch Sie sollten Sie dagegen besser nur gekocht trinken. Gegen pasteurisierte Milch ist nichts einzuwenden. Limonade & Co. Keine Probleme gibt es bei kohlensäurehaltige Getränke bzw. Limonaden aus industriell verschlossenen Flaschen.
Frische Fruchtsäfte Sie sollten nur dann getrunken werden, wenn dass Pressgerät und die Hände die mit der Frucht Kontakt haben hygienisch sauber und gereinigt sind.
Leitungswasser Grundsätzlich sollte in den Tropen und Subtropen niemals Leitungswasser getrunken werden - auch nicht in den guten Hotels!. Abgekochtes Wasser sollte nach spätestens 24 Stunden weg gegossen werden, da im Verlauf der Zeit neue Keime an der Wasseroberfläche entstehen können.
Alkohol Er enthält in der Regel keine Krankheitserreger. Weine können jedoch gelegentlich durch Pilze verunreinigt sein. Nicht zu empfehlen sind Getränke, die aus nicht verschlossenen Flaschen angeboten werden.

∗Bedenkenlos essen können Sie:

  • Frisch gekochtes Gemüse
  • Frisch geschältes Obst (am besten selbst geschält)
  • Durchgebratenes Fleisch
∗Finger lassen sollten Sie von:
  • rohem Fleisch (z.B. Tartar, Geflügelaufschnitt, Wurstaufschnitt, Schinken)
  • rohem Fisch, kalte Meeresfrüchte, Austern, etc.)
  • Salate wie Eier- oder Kartoffelsalat
  • Tiefkühlkost (Unterbrechung der Kühlkette ist möglich)
  • Offene Speiseeise und Creme-Speisen

Klima-Wechsel

Ruhephasen im Schatten während der Mittagszeit sind empfehlenswert


Bei längeren Außenaufenthalten immer wieder Schattenplätze aufsuchen.


Viel Trinken.


Auf ausreichende Salzzufuhr durch Nahrungsmittel achten.
Ideal ist leichte Leinen- oder Baumwollkleidung bzw. Kleidung aus atmungsaktiven Microfasern.


Klimaanlagen verzögern die Akklimatisation.

Bei häufigem, schnellen Temperaturwechsel kann es zu Erkältungskrankheiten kommen


Der Körpers braucht 1 – 2 Wochen, um sich an ein neues Klima zu gewöhnen.

 

 

 

∗Ausreichender Impfschutz ist ein Muss!

Je entlegener das Reiseziel und je individueller die Reise umso intensiver muss die Gesundheitsvorsorge sein. Empfohlene Impfungen sollten Sie auf keinen Fall ignorieren. Sie verschaffen Ihnen oft die erwünschte Sicherheit vor gefährlichen Infektionen, die unter Umständen lebenslang gesundheitliche Folgen haben können.
Vor einer Reise in ferne Länder sollten Sie sich deshalb unbedingt beraten lassen und zwar rechtzeitig: Mindestens 4 Wochen vor Reiseantritt. Einige Impfungen können kombiniert werden und auch gleichzeitig erfolgen. Bei manchen Impfungen sind teilweise Zeitabstände einzuhalten. Infos zu Fernreisen erhalten Sie unter: www.tropenmedizin.org

 


∗Nicht verpassen!

Paris mon Amour ...

Wer Paris auf ganz besondere Art kennen lernen will, bucht eine Stadtrundfahrt mit einem 2CV. Bei schönem Wetter wird das Dach der Kult-Ente aufgerollt und vorbei geht’s an den schönsten Sehenswürdigkeiten dieser tollen Stadt. Dabei erzählen einem die Fahrer von „4 Roues sous un Parapluie“ süße Pariser Anekdoten. Charmanter geht’s nicht.


Sommerliebe ...

„Komm, gehen wir“ von Arnold Stadler ist eine zauberhafte Liebesgeschichte über Glück, Unglück und große Sehnsucht – die ideale Urlaubslektüre!

 



Fotos: Hotel Anassa [3], Claus Kranz [3], Marbert [1], Trude Ausfelder [4], Chris Jans [1]